Profil

Bürobiografie

Im Herzen von St.Pauli in Hamburg wurde 1997 das Büro gegündet. Mit dem Neubau des Empfangs­gebäudes der Lufthansa Technik be­gann dann 1999 der Erfolg von »RENNER HAINKE WIRTH ARCHITEKTEN«.

Zur Zeit besteht das Architektenteam aus 25 festen Mitarbeitern. Das Büro firmiert seit Ende 2007 als „RENNER HAINKE WIRTH ARCHITEKTEN GMBH“.

Die Planungs Schwerpunkte liegen im Entwurf sowie der Bauantragsplanung und Ausführungsplanung von hoch- und städtebaulichen Projekten, städtebaulichen Rahmenplänen, Gutachten und Sanierungen im Denkmalschutz. Die Planung hochwertiger Inneneinrichtungen, Licht- und Freiraumplanungen der Projekte ergänzen die umfassenden Tätigkeiten innerhalb der Bürogemeinschaft B71. Seit 2014 liegt ein weitere Schwerpunkt in der Generalplanung von anspruchsvollen Bauvorhaben im Wohn- und Gewerbebereich. Dafür arbeitet das Büro mit z.Zt. international tätigen Fachplanern seit Jahren in einem engen Netzwerk zusammen.

Aufgaben vom privaten Wohnhaus über Fassadensanierungen und Umbauten, Büro und Wohnbauten bis hin zu Verkehrsgebäuden und Masterplänen bestimmen die Vielfalt des Leistungsspektrums von RENNER HAINKE WIRTH ARCHITEKEN GMBH.

Bürophilosophie

Jeder ist ständig mit Architektur konfrontiert. Architektur ist mehr als Gebrauchswertschaffung. Architektur ist gebaute Sinnlichkeit – oder auch nicht.

Ein gutes Team von Investor, Nutzer und Architekt erkennt und erarbeitet, welche Nutzungen ein Ort braucht. Architektur muss maßgeschneidert sein für den Ort, die Funktion, das Budget -und die Menschen. Die Gestaltung kommt anschließend, es ist die gestalterische Freiheit als sensible Antwort auf den Genius Loci. Die Kunst liegt in der Selbstbeschränkung der Mittel, in ästhetischer und ökonomischer Hinsicht.

Architektur muss eine Struktur haben und Stellung beziehen, denn sie ist und bleibt öffentlich greifbar.